YOGALEHRERIN
KYB – KEEP YOUR BLANACE MIT YOGA IM SOMMER UND YOGA WÄHREND FRÜHLINGS-, SOMMER- UND HERBSTFERIEN
Atha yoga anusasanam – Jetzt beginnt etwas Neues, jetzt beginnt Yoga
GESCHENKABO
YOGA MEDITATION
JAHRESPROGRAMM 2018

YOGALEHRERIN

Manu_Joga_269

Hallo! Ich bin Manuela.
Als Yogalehrerin und Kursleiterin begleite und unterstütze ich dich in den Yogakursen. Für alle Bereich, die mit der Yogaschule Shambhavi verbunden sind, bin ich deine Ansprechpartnerin.
Yoga ist eine Erfahrungsmethode, die im Alltag frei von Dogmen integriert werden und kann auf diese Weise das Leben bereichern und jeden Menschen wieder näher zu seiner Natur kommen lassen.

Auf Anfrage kann man mich auch als Coach, neben den Yogakursen und den weiteren Möglichkeiten in der Übersicht, engagieren. Dabei unterstütze und begleite ich dich in verschiedenen Lebensprozessen deine ganzheitliche Lebensqualität zu entdecken. Ich erörtere mit dir verschiedene Aufwendungen und Belastungen wie z. B. Angst, gesundheitlichen Anliegen, Kosten, Zeit, Energie unter anderem und erarbeite mit dir Möglichkeiten Gesundheit und Selbstvertrauen zu erlangen, deinem Reichtumsschatz bewusst zu werden,
Freiräume zu schaffen und deine Energie und Mittel passend für deine Natur, sowohl beruflich und privat, einzusetzen. Die Erfahrung des Lern- und Entwicklungsprozesses solltest du erleben.

Um es gleich vorweg zu nehmen, unabhängig von Lebensjahren ist es möglich mit dem Leben im Sinn der eigenen Natur und den Naturgesetzen umzugehen und dass junge Menschen auch Erfahrungen von älteren Menschen erleben können.
Unten stelle ich dir, durch einen Überblick meines Lebensweges und Werdegangs, die Sicht meiner Perspektiven zur Verfügung:

An welche Erwartungen und Vorstellungen vom Leben und an welche Wünsche an das Leben von der Kindheit bis Jetzt erinnerst du dich und bist du dir gegenwärtig bewusst? Der Beginn eines Lebens kann als erstes Wurzelspriessen verstanden werden. Die Summe von dem was in jedem Menschen steckt z. B. der Grundkonstitution psychisch und physisch, der Beobachtungen, der Ausbildung und Erfahrungen, der Konditionierungen, der Talente u. a. können als Stamm verstanden werden. Was man bereit ist daraus entstehen zu lassen oder was das Leben entstehen lässt, bilden die Äste und Zweige. Mit Blätter und Blüten drückt sich die ganze Entfaltung der Erscheinung und Ausdrucksweise der Schönheit aus.
Dieses Wissen ist mir gegenwärtig lebhaft bewusst. In den Kinder- und Jugendjahren, in Lengnau bei Biel und Umgebung wo ich unter anderen Orten am längsten lebte und die Schule besuchte, fühlte ich mich stetig auf eine Weise von der Natur angezogen. In der Natur, sei es beim Spielen, bei den Ferien auf dem Bauernhof, im Aufgehen in meiner Freizeitaktivität mit den Pferden und der Arbeit auf einem Bauernhof im Dorf fand ich den Ausgleich und die Bereicherung zu einem eher herausfordernden Leben, in das ich 1977 geboren wurde. Neugier an Bildung, Reichtum an Ideen und Inspiration sowie die Entfaltung von Selbstständigkeit und einem starken Willen für das was sich stimmig für mich anfühlt, liess mich meinen Traum die erste Berufslehre zur Pferdepflegerin erfüllen. Nach abgeschlossener Ausbildung und kurzzeitigem Ausüben des Berufes machte ich die Erfahrung, dass es im Leben Elemente gibt, die man nicht beeinflussen kann. Aber man kann lernen damit umzugehen. Meine Herausforderung zeigte sich mir bereits während der Ausbildung in Form einer vermeintlich juvenilen rheumatioiden Arthritis. Die Empfehlung der Ärzte lautete Neuorientierung. Der innere Kompass war irritiert, was mich zu Erfahrungen in der Gastronomie leitete. Im Service kann man Menschenkenntnisse entwickeln, die vorher entwickelte Durchsetzungskraft mit einer diplomatischen und freundlichen Note verfeinern und das Ausdauervermögen testen. Die Vorstellung des familiären Umfelds, dass die Herkunft einfacher Verhältnisse eine Berufslaufbahn im kaufmännischen Berufsfeld verunmöglicht, habe ich mit der zweiten vollumfänglichen Ausbildung
im kaufmännischen Beruf aufgelöst. Das entstandene Vertrauen ermutigte mich den Lehrgang Fachfrau für Finanz- und Rechnungswesen zu besuchen. In dieser Lebensphase erhielt ich den Einblick in einer Treuhandgesellschaft, in einem gemeinnützigen Verein und zuletzt in einem Industrieunternehmen durch die Perspektive der Buchhaltung von Sachbearbeiterin zur allein Buchhalterin. Die Forderungen der Wirtschaft an die Mitarbeiter spiegeln die Gesellschaft im Umgang mit der Natur im Ganzen wieder. Was mir während diesen Erfahrungen noch unbewusst widerstrebte und ich durch den Ausdruck und den Umgang in und mit der juvenilen Uveitis in meinen Augen lernte. 8 Jahre experimentieren mit der westlichen Medizin, liess eine Frustration wachsen. Die magnetische Anziehung zur Natur, liess mich an das Interesse in Ayurveda erinnern und entfernte mich vom Fitnesscenter und das Ausprobieren verschiedener Diäten. Eine ayurvedische
Ernährungsberatung war der Beginn meiner Natur und deren Gesetze bewusst zu werden. Ayurveda führte mich zum Yoga und das innere Forschen und Entwickeln floss auf eine ganzheitliche Weise, was sich bis heute in verschiedenen Fascetten ausdrückt, Freude bereitet und mich mit tiefer Zufriedenheit ein Leben im Verbindung mit meiner Natur erleben lässt. Es bedeutet auch, dass viele Dinge, die wir im verlauf eines Lebens erfahren, bei genauem Hinsehen einen Sinn ergeben und uns dahin führen, wo wir hin gehen werden.
.
2009 Erlernen der Kriya-Yoga Meditationstechnik bei Paramapadma Dhiranandaji aus Indien
2010-2011 Ausbildung zur klassischen Yogalehrerin bei Paramapadma Dhirandaji aus Indien und Yogacarya Karmananda (Jean-Pierre Wicht) in Speicher
2010-2011 Yogatherapie nach Dr. Gobal, bei Yogacarya Kalikanandamoyima (N. Kowalski) in Speicher
2010 Weiterbildung in Yoga für Senioren, Yoga 50+ bei Ursula Salbert in Bern
2012-2013 Nachdiplom-Studienlehrgang für Klassische Yogalehrer bei Yogacarya Karmananda Jean-Pierre Wicht
Regelmässige Teilnahme an Weiterbildungen in Yoga und Meditation

Die Yogalehrer Ausbildung begann ich zunächst für mich selbst. Durch die Möglichkeit als Vertretung Yogalektionen zu begleiten, entdeckte ich die Fähigkeit, Freude und Zufriedenheit Yogakurse zu leiten und auch öffentlich vorPublikum zu sprechen. Das Beobachten der Entwicklung der Gesellschaft im Ganzen und die Ermutigung im Umfeld meiner Ausbildung liess meine Entschlossenheit wachsen die Yogaschule zu gründen. Inzwischen können seit sieben Jahren Yogakurse besucht werden, der Weg bleibt spannend und ich freue mich über jedes wachsen und jede neue Begegnung. Auch darauf auf einem Stück deines Weges eine Begleitung zu sein

.

<- hier findest du alle Kontaktdaten zu mirzu den Yogaräumen ->