KYB – KEEP YOUR BLANACE MIT YOGA IM SOMMER UND YOGA WÄHREND FRÜHLINGS-, SOMMER- UND HERBSTFERIEN
Atha yoga anusasanam – Jetzt beginnt etwas Neues, jetzt beginnt Yoga
GESCHENKABO
YOGA MEDITATION
JAHRESPROGRAMM 2018

LEICHTES GEPÄCK

Mit leichtem Gepäck lässt sich angenehmer reisen.

Dafür kann es von Vorteil sein, wenn man erkennt was man wirklich braucht und zu unterscheiden lernt, was und/oder wer die Reise des Lebens begleitet. Oft habe ich von Menschen in meinem Umfeld gehört, wo sie denn Beginnen sollen. Die Antwort ist die Existenz und die existenziellen Bedürfnisse. Sie stellen das Fundament, auf dem man aufbauen kann dar.

Doch ist man sich einen gewissen materiellen Überfluss z.B. am Körper, auch im gesamten Leben gewohnt, kann es eine Herausforderung darstellen zu erkennen, was man wirklich für die erste Stufe einer solchen Orientierung, also für die Existenz zum Leben, braucht. Loslassen ist ein Gewinn, Anhaften und Festhalten ist ein Verlust im ganzen Spektrum was man sich darunter vorstellen kann. Spätestens wenn mit Übergepäck am Flughafen eingecheckt wird, bemerkt man die Belastung im Portemonnaie. Diese Situation, habe ich bisher lediglich beobachtet, aber nie selber erfahren. Übergepäck gibt es aber auch in anderen Formen wie z. B. im Inhalt von jeglichen Aufbewahrungsschränken, in der Heimeinrichtung, in vielen Besitzdingen, in den Freizeitaktivitäten, in der Ernährung, in den geistigen Aktivitäten, sprich konstruierten Gedanken, welche die Mehrheit darstellen um einige unter vielen anderen zu nennen. Diese Belastungen kosten uns Energie und können einen Klotz am Bein bedeuten oder die Sicht verschleiern auf unserer Lebensreise. Ein Flugzeug wird nach entsprechender qualitativen Wartung, nach entsprechender Sicherheitskontrolle für Leib und Leben, mit entsprechend limitierten Ladung und und wenn das Wetter sich entsprechend Verhält zum Flug freigegeben. Wieso scheint es, dass solche Sicherheitsbestimmungen einen höheren Wertschätzung haben, als ein Mensch für sich selbst?

Bereits im Ayurveda, die indische Heilkunde der Wissenschaft vom Leben, empfiehlt für eine gesunde Lebensführung, sich nur mit soviel Dingen und Verpflichtungen zu Umgeben, wie man vermag zu pflegen und dafür Verantwortung zu tragen. Trotzdem Ayurveda in einem Zeitalter weit vor uns entwickelt wurde, bedeutet es immer noch, dass wir unsere persönliche Natur der jeweiligen Lebenssituation und Umgebung anpassen, um nach dem Gesetz der Natur leben zu können.Diese Empfehlung gilt in jedem Zeitalter.

Yoga bedeutet zusammengefasst die geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen zu lassen und in der Seele aufzulösen sowie die persönlichen Eigenschaften zu kontrollieren und in Einheit zu leben (lies hier in der vollen Ausführung). Leichtes Gepäck per Definition!

In der Geschichte der Menschheit und auch im Gesetz der Natur kann man beobachten, wenn Extreme das Gleichgewicht stören, andere Extreme aktiviert werden. Aktuell Begegnen uns daher auch die Bewegungen von Minimalismus (https://minimalismus.ch/blog/minimalismus-schweiz), Zero Waste (https://zerowasteswitzerland.ch), Fasten (https://www.ayurvedazentrum.de) und einige mehr.

Transformation ist unbewusst oder bewusst ein stetiger Vorgang unserer Entwicklung. Auch denjenigen, welche der festen Überzeugung zu sein scheinen, alles beim Gleichen bleiben lassen zu können, werden mit entsprechenden Lebenserfahrungen konfrontiert. Die jeweilige Tranformationsphase im Leben zeigt was wir brauchen, was uns unterstützt in nachhaltiger und natürlicher Lebensqualität oder was uns davon abhält. Folgen wir dem Impuls der wahrhaft natürlichen Intuition, sind die Erfahrungen trotz schwierigeren Herausforderungen bereichernd und leichter zu erfahren. Wehrt man sich hingegen dagegen und lässt sich auch in nächsten Lebensphasen von belastenden Mustern und Materialien im Gepäck begleiten, erfährt man Situationen als Schwere, ermüdend und Resignation wird spürbar.

Namaste

Kommentare sind geschlossen.