KYB – KEEP YOUR BLANACE MIT YOGA IM SOMMER UND YOGA WÄHREND FRÜHLINGS-, SOMMER- UND HERBSTFERIEN
Atha yoga anusasanam – Jetzt beginnt etwas Neues, jetzt beginnt Yoga
GESCHENKABO
YOGA MEDITATION
JAHRESPROGRAMM 2018

TAFEL DER HERBST IST BUNT NR. 1

Herbstgemüse lauch sellerie randen kastanie karotten kartoffeln zwiebeln chinakohl

Buntes Herbstgemüse

Bereits mit den auf dem Bild präsentierten Lebensmittel, können einige Mahlzeiten gezaubert werden. Nächsten Dienstag zeige ich dir auf Youtube eine Randensuppe sowie, dass du das Rezept mit anderen Lebensmittel wandeln kannst.

Das gute ist, sie sind saisonal, regional durch fairen Kauf jetzt im Handel erhältlich. Berücksichtigst du, dass zwei Handvoll von deinen Händen eine Mahlzeit bedeutet, handelst du im massvollen Sinn.

Nach dem natürlichen Gesetzt wie Gewaltlosigkeit kannst du handeln. Nicht nur weil es frei von Tierprodukten ist, auch wenn du mit der entsprechenden geistigen Einstellung und vor allem guter Laune kochst. Vor dem Kochen das Wohlbefinden erforschen, kann für das Gelingen von Mahlzeiten beeinflussen. Es lohnt sich, bei Unausgeglichenheit, ein paar Mal durchzuatmen, um das loszulassen was dich belastet.

Wie die Alchemie in der Küche weiter wirkt und was dich weiter für dein Yoga unterstützt, wie auch oben zusammengefasst, erzähle ich dir bei der Tafel Nummer 2.

Namaste🙏

ZEITGEIST VERÄNDERUNG FÖRDERT DEINE ANPASSUNGSFÄHIGKEIT – SO BLEIBST XUND DURCH DEN HERBST

 

Das Tempo der Veränderung ist immer noch in einer steigenden Phase der Zunahme. Es gehört zum aktuellen Zeitgeist. Zugegeben, von Aussen gesehen kann sich das Empfinden ziemlich fremd und herausfordernd anfühlen. Auch beobachte ich Menschen, welche völlig unmotiviert sind nur den geringsten Anschluss zu finden. Der Grund ist oft Angst, weil man nicht weiss wie es geht, nicht weiss wo man anfangen könnte und der Angst vor dem Unbekannten und Unwissen. Symptome wie Orientierungslosigkeit sowie Angst- und/oder Panikattaken, nehme ich immer stärker im Umfeld wahr. Es könnte gar der Eindruck entstehen, dass der mit der stärkeren Überlebensstrategie überlebt und die anderen untergehen. Das darwinische Prinzip mag in der Tierwelt mit Fressen und gefressen werden greifen. Doch der ein Teil der Menschen hat begriffen, dass wir in einer Gruppe mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten ausgestattet, gut zusammenwirken können. Plump Überleben. Wenn einer weiss wie etwas geht, gibt es immer wieder Empfänger mit denen man es teilen darf. Und auch Suchende, welche empfangen dürfen. Habt Mut dazu und lest weiter, wie ihr mit den Veränderungen der aktuellen Jahreszeit durch die Natur umgehen könnt. Bleibt Neugierig, probiert aus und sucht euch dabei aus,  was bei euch wirkt! Nur durch ausprobieren könnt ihr lernen, was für euch ist. 

Ja ich unterstütze alle in der Haltung, das zu tun was sich stimmig für sie anfühlt. Auch darin, dass sie innerhalb ihrer Bereitschaft und Möglichkeiten handeln. Sowie, dass die Persönlichkeit ganz unverbogen in der eigenen Natur lebendig sein darf. 

Doch gerade die Natur ist schon vor der Existenz der Menschen in einem fortlaufenden Wandel. Sogar Beton ist zu schwach, um die Natur daran zu hindern ihren Raum wieder zurückzuerobern.

Ohne die Entwicklung der Natur gäbe es das Wesen Mensch nicht. Wehren wir uns gegen die natürliche Veränderung werden wir Krank. Daraus können wir ganz einfach erfahren, was eine unserer Lebensaufgaben ist: Sich selber immerwährend geistig und körperlich in Balance zu üben. So ist es selbsterklärend, dass unser Immunsystem ein Leben lang lernt. Es kann sogar „vergesslich“ werden, mit angereicherten Lebensjahren. Weshalb ein harmonisches Ausgleichen, Stress abbauen kann, einen qualitativ guten Schlaf fördert und den Lebensstil gesund gestaltet, dass sogar auf Zusatzpräparate verzichtet werden könnte.

Um im Herbst den Lebensstil naturfreundlich anzupassen, braucht es zunächst das Wissen der herrschenden Qualitäten. Trocken, leicht, kalt, windig, rauh und leer. 

🍁 Im Übergang vom Sommer in den Herbst empfiehlt sich eine Panchakarma-Behandlung. Kontaktiere mich direkt, wenn du eine Empfehlung für eine Ayurveda-Klinik möchtest. Ich helfe gerne weiter. Der Blick in den Kalender zeigt dir aber, dass wir uns bereits im Herbst befinden. Mein Rat: Im Frühling ist dein Körper wieder bereit eine Kur zu ertragen!

🍁Um 5.00 Uhr morgens ist in der Umwelt Ruhe und Frieden klar wahrzunehmen. Dann aufzustehen und diese Atmosphäre zu geniessen, wirkt wunderbar. Vermehrt sind und werden wir Geräuschen und Lärm ausgesetzt sein. Dies wäre eine Möglichkeit davon Ausgleich zu finden. Mehr zu diesem Thema erfährst du in einem späteren Blog ende Jahr 2018/anfangs Jahr 2019.

🍁Welche Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübung) und Meditation auf welche Weise man in der täglichen Yogapraxis einbziehen kann, erfährst du jede Woche von mir direkt in einer meiner Yogakurse als Kursmitglied. Bald zeige ich dir auch                                                                                                               einfachste Übungen auf dem Youtube Kanal der Yogaschule Shambhavi. Auch bald mehr auf dem Vimeo Kanal nur für Kursmitglieder der Kurse bei der Yogaschule Shambhavi. Bleib auf dem laufenden…

🍁Trockene Haut kann man am Morgen vor jeder Dusche mit einer Vorbehandlung mit Sesamöl entgegenwirken. Der ganze Körper wird dabei mit ca. 1,5 – 2,5 dl eingeölt. Nach der Dusche sollte noch Öl auf der Haut verbleiben. Diese Pflege unterstütz auch die Körperwärme zu erhalten. 

🍁Je nach persönlicher Energiekonstitution sind für das anschliessende Frühstück Haferschleim, Reiscreme oder auch Weizencreme zu empfehlen.

🍁 Beim Mittagessen dürfen gerne mal Tortillas, Chapatis, Basmatireis und Kichari in die Menus beigefügt werden.

🍁 Zum Abendessen sind gedünstetes Gemüse, breiige Suppen und Eintöpfe geeignet. Es ist immer fördernd für deine Gesundheit, wenn du dich nach den Nahrungsmittel orientierst, welche gerade in dieser Jahreszeit in der Natur in deiner Wohnregion vorkommen. Um einen Überblick zu haben, findest du auf dieser Seite in kürze eine Herbsttafel zu diesem Thema. Auch Kräutertee mit der Mischung aus Kumin, Koriander und Fenchel oder Gewürztee mit Ingwer, Zimt und Nelken sind abends auch sehr geeignet.

🍁 Generell sollten nun die kalten und rohen Anteile der Nahrung durch warme gekochte Speisen ersetzt werden. In dem Fall du dich nun fragst, wie koche ich diese Empfehlungen und ist das nicht zu umständlich? Dann biete ich dir auch Hilfe an mit den kleinen Kochanleitungen auf dem Youtube Kanal der Yogaschule Shambhavi, um dich in deinem Vorhaben zu unterstützen. Den Link findest du bald auf dieser Webseite!

🍁 Fasten belastet im Herbst den Körper stark. Je nach Energiekonstellation, sollte man dieses Ritual auf das Frühjahr verschieben.

🍁 Warme Kleidung und Kopfbedeckungen bis über die Ohren gefallen Geist und Körper um die Wärme zu erhalten.

🍁 Menschen mit einer Vata (Luft) Energiekonstitution können sich im Herbst am Nachmittag ein Nickerchen gönnen. Das schütz vor Erschöpfung.

🍁 Es ist eine harmonische Abrundung des Tages, legt man sich um 22.00 Uhr zur Bettruhe.

🍁 Lärm ist in der heutigen Zeit schwer auszuweichen. Überall ist man dieser Geräuschemission ausgesetzt. Trotzdem ist jeder Versuch wertvoll, Lärm zu vermeiden. Detailliert auf Lärm und im Zusammenhang mit der Gesundheit gehe ich in einem künftigen Blog Beitrag ein. Bleib auf dem laufenden…

🍁 Ein Exponieren an der Zugluft oder sonst windigen Orten sollte auch vermieden werden.

Aus eigener Erfahrung, wende ich alle Empfehlungen je Jahreszeit als Ersatzanpassungen an. Es erhöht so die Lebensqualität, ohne ein Gefühl von Zusatzaufwand aufkommen zu lassen. Also vielleicht zunächst betrachten, was kann temporär bis z.B. im Frühling durch die oben anstehenden Empfehlungen ersetzt werden. Schritt für Schritt bringt dich zufriedener und entspannt zum Erfolg.